Gruppentherapie

Zieloffene Verhaltenstherapie in der Gruppe

Die Therapie in der Kleingruppe hat sich in etlichen Studien als äußerst wirksame und hilfreiche Therapieform erwiesen, und unser besonders Herzblut gilt der Arbeit mit unseren Gruppenteilnehmern. Neben der inhaltlichen Beschäftigung mit Ihrer individuellen Belastung entfaltet sich durch das Miteinander eine besondere, postive und tragende Dynamik.

Bedenken?

Die meisten Gruppenteilnehmer haben zunächst Bedenken. Manche befürchten, sich nicht öffnen zu können vor fremden Menschen. Andere glauben, durch die Probleme der anderen Teilnehmer noch zusätzlich belastet zu werden. In einem Einzelgespräch besprechen wir Ihre Sorgen in Hinblick auf die Gruppenteilnahme. Sie entscheiden, ob das Gruppensetting das Richtige für Sie sein könnte. Wenn Sie sich einen Eindruck über unsere Gruppentherapie verschaffen möchten, folgen Sie gerne dem folgenden Link, Sie finden dort ein Video mit Gruppenteilnehmern, das in unserer Praxis gedreht wurde:

http://www.gruppenplatz.de

Das Wichtigste sei hier schon gesagt: Die Gruppe einigt sich auf Verschwiegenheit und Diskretion. Was im Gruppenraum besprochen wird, wird nicht nach aussen getragen. Niemand muss etwas von sich preis geben, bevor er / sie dazu bereit ist. Man darf auch zunächst vom Zuhören profitieren.

Ablauf

Durchschnittlich 6 Teilnehmer mit ähnlicher Symptomatik einigen sich zur verbindlichen wöchentlichen Teilnahme. Sie haben drei Probetermine, um ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie die Gruppensitzungen ablaufen, und um sich zu entscheiden, ob Sie zuverlässig teilnehmen können und möchten. Eine Sitzung dauert 100 Minuten, also doppelt so lange, wie eine Einzeltherapiesitzung. Einzelgespräche sind zwischen den Gruppensitzungen möglich, falls notwendig. Wie im Falle einer Einzelpsychotherapie auch, muss zunächst ein Antrag bei Ihrer Krankenkasse auf Kostenübernahme gestellt werden.

Kommentare sind geschlossen.